Letzte Aktualisierung Dez 18, 2017
Startseite » Neuigkeiten » otelo Netz

otelo Netz

Der Mobilfunkprovider otelo existierte von 1997 bis 2001. Im Jahre 2001 wurde otelo von seinem einstigen Mitbewerber Arcor übernommen, wobei die Mobilfunkmarke otelo teilweise als Label weiter genutzt wird. Otelo nutzte wie heute auch viele deutsche Mobilfunkdiscounter keine eigene Netzinfrastruktur, es gab also kein originäres otelo Netz, sondern mietete sich zur Erbringung seiner Mobilfunkdienstleistungen in ...

Review Übersicht

dooyoo.de Bewertungen 36
ciao.de Bewertungen 117
check24.de Bewertungen 40

3.6 von 5 Sternen

Zusammenfassung : otelo erreichte 3.6 von 5 Sternen. Aus insgesamt 193 Bewertungen und erzielte somit die Note: Sehr Gut. Die Quellen der einzelnen Bewertungen befinden sich auf der rechten Seite. Unser Team rechachiert sehr gründlich und sorgfältig um Ihnen das beste Ergebniss zu liefern.

Nutzerbewertungen: 3.03 ( 4 votes)
68
otelo NetzDer Mobilfunkprovider otelo existierte von 1997 bis 2001. Im Jahre 2001 wurde otelo von seinem einstigen Mitbewerber Arcor übernommen, wobei die Mobilfunkmarke otelo teilweise als Label weiter genutzt wird. Otelo nutzte wie heute auch viele deutsche Mobilfunkdiscounter keine eigene Netzinfrastruktur, es gab also kein originäres otelo Netz, sondern mietete sich zur Erbringung seiner Mobilfunkdienstleistungen in die jeweiligen Infrastrukturen seiner beiden Partner D2 Privat und Vodafone ein.

  • 3 überschaubare Tarifmodelle 
  • 9 Cent Tarif
  • keine Vertragsbindung
  • flexibles Angebot für Mobilfunkkunden
Die Produkte im otelo Netz
Das sogenannte otelo Netz beinhaltete zunächst das Mobilfunkangebot dieses Providers. Diese wurde optional über die Infrastrukturen der beiden genannten Netzpartner D2 Privat und Vodafone abgebildet. Ebenfalls zum otelo Netz gehörte jedoch auch ein Angebot zur Festnetztelefonie. Auch dieses wurde als sogenanntes Konvergenzprodukt über die Netzinfrastruktur von D2 Privat und Vodafone umgesetzt.

Das Glasfaser-Netz von otelo
Zum otelo Netz gehörte auch eine insgesamt gut ausgebaute Netzinfrastruktur aus modernem Glasfaserkabel. Insgesamt hatte otelo seit 1999 die Eigentumsrechte an 11.000 km Glasfaserkabel im Bundesgebiet inne. Diese Netzinfrastruktur ging mit der Übernahme von otelo im Jahre 2001 komplett in den Besitz des Mobilfunkproviders Arcor über.

Sonstige Netzinfrastrukturen von otelo
Zur Netzinfrastruktur von otelo gehörten weiterhin sogenannte konventionelle Richtfunkanlagen zur Überbrückung der letzten Meile. Nach eigenen Angaben nutzte otolo hierbei stets die Technik der ATM Richtfunkübertragungs-Technik. Ebenfalls besaß otelo Technik für Wireless-Local-Loop via CDMA und DECT. Ebenso besaß otelo Netzinfrastrukturen im Bereich des Kabelfernsehens. Hierzu gehörten insbesondere eine komplette Kabel-TV-Netzinfrastruktur inklusive Fernseh-Breitbandkabel.

Die Netzinfrastruktur von otelo nach der Übernahme
Nach der Übernahme durch Arcor im Jahre 2001 ist die Netzinfrastruktur überwiegend in den Besitz von arcor übergegangen. Da Arcor ebenfalls das Netz von Vodafone nutzt, änderte sich für die betreffenden Mobilfunk- und Festnetzkunden lediglich die Rechnungsanschrift. Auch die ehemaligen Mobilfunkkunden von otelo, die über das Netz von D2 Privat telefonierten, wurden einfach auf das Netz von Vodafone umgestellt und konnten dann in ihren betreffenden Tarifen weiter telefonieren. Es änderte sich auch hier für die Kunden zwar das Netz durch Migration von D2 Privat auf Vodafone und die Rechnungsanschrift, sonst aber nichts Wesentliches. Hisichtlich netzabdeckung und Sprachqualität sowie in Bezug auf die Netzstabilität sind beide Mobilfunknetze bekanntlich durchaus miteinander vergleichbar. Die Marke otelo wurde integriert.

otelo Netz Erfahrung: Gut

Jetzt den Anbieter www.otelo.de Besuchen

(4) otelo Videos


Hinterlasse einen Kommentar