Letzte Aktualisierung Dez 18, 2017
Startseite » Prepaid Tarifvergleich

Prepaid Tarifvergleich


Die Vorteile der Prepaid-Tarife

Die Mobilfunkbranche kennt zwei grundsätzliche Bezahlmodi: Postpaid und Prepaid. Während bei Postpaid-Lösungen ein Vertragsverhältnis zwischen Kunden und Mobilfunkbetreiber eingegangen wird, das nicht selten an Mindestlaufzeiten und monatliche Mindestumsätze gekoppelt ist, bleibt der Prepaid-Kunde frei und damit flexibel.

Mehrere Vorteile, Dank gesetzlicher Neuerungen

Galten Prepaid Tarife früher als Mobilfunklösungen für Menschen mit niedrigem Einkommen, deren Guthaben nach gewisser Zeit automatisch verfallen, so hat sich dies inzwischen grundlegend geändert. Die Preise für Telefonieminuten und SMS-Versand, haben sich im Prepaid-Segment längt reduziert und den Postpaid-Tarifen angenähert. Auch sorgen Festlegungen des Gesetzgebers nun dafür, das Prepaid-Guthaben nicht verfallen, sondern unbegrenzt gültig sind. Selbst wenn das Guthaben vollständig verbraucht ist, muss die Rufnummer noch eine gewisse Zeit erreichbar sein. Heute sind Prepaid-Guthaben auch längst nicht mehr an die veralteten Guthabenkarten gebunden, die man im Einzelhandel oder an Tankstellen erwerben musste. Moderne Prepaid-Guthaben lassen sich bequem online oder durch automatische Abbuchungen von einem Girokonto aufladen.

Prepaid Tarife gewinnen an Beliebtheit

Prepaid Tarife gewinnen gegenüber Verträgen, die Dauerschuldverhältnisse darstellen, an Beliebtheit. Die Konditionen und Leistungen im Prepaid-Segment können sich mit denjenigen aus dem Vertragskunden-Bereich messen. Auch unter den Prepaid-Tarifen findet man nämlich inzwischen preisgünstige Allnet-Flatrates, zu denen man sich, nach dem Baukasten-Prinzip, weitere Leistungen hinzu buchen kann.